Der über 100 Jahre alte Brauch der Korbflechterei im Gebiet der Stadt Rudnik am Fluss San stellt die wichtigste Unterhaltsquelle der dortigen Bewohner dar. Die Wegbereiter dieses Gewerbes waren Einwohner der Stadt Rudnik, die vom Grafen Ferdinand Hompsch im Jahre 1870 zur Lehre nach Wien geschickt wurden. Später entstand eine Korbmachereischule, und es folgte die Blütezeit dieses Handwerks.

Die Firma “Koszykarka” wurde in Anlehnung an die Familientradition der Korbflechterei im Jahre 1981 im Dorf Kopki gegründet, welches am Fluss San im Zentrum des Rudniker Korbflechtereigebietes liegt. Bei den ersten Produkten handelte es sich um Körbe und Galanteriewaren. Im Jahre 1990 vergrößerte die Firma ihre Produktionspalette für Abnehmer im In- und Ausland. In den nachfolgenden Jahren entwarf die inzwischen ein Dutzend Mitarbeiter umfassende Belegschaft der Firma neue Muster und erweiterte das Angebot um Produkte höchster Qualität. Anfang 2004 wurde die Firma “Koszykarka” schließlich in eine Familiengesellschaft umgewandelt, wobei man den Namen und das Herstellungsprofil beibehielt. Es wurde auch in Krakau eine Filiale eröffnet.

Zur Zeit ist die Grundlage unserer Tätigkeit die Herstellung und der Groß-, bzw. Kleinhandelsvertrieb von Korbwarenartikeln wie z.B. Möbeln, Etageren, Sesseln, Körben, Galanteriewaren und Blumenbeeten. Außerdem ist der Export nach Tschechen, Deutschland und Frankreich ein wichtiger Zweig unserer Tätigkeit. Die von unserer Firma hergestellte Ware zeichnet sich durch sehr große Qualität und wettbewerbsfähige Preise aus und besitzt Zertifikate der staatlichen Kommission für Kunst und Ethnographie. Wir realisieren auch Bestellungen auf individuellen Wunsch unserer Kunden.

 


wilkina